• Handball
  • Hockey
  • Judo
  • Lauftreff
  • Präventiv-/Rehasport
  • behindertensport
  • Tennis
  • Turnen
  • Volleyball
  • Tanzen
  • Cricket
  • Basketball
  • Fussball
Logo

1. Damen: Spielbericht SR Aachen - DTV, 05.03.16

SR Aachen - Dünnwalder TV 23:29 (13:12)

"Wichtiger als eine volle Bank, ist gute Stimmung und volle Kanne"

Die Liste der abwesenden Spielerinnen war fast länger, als die der Anwesenden. Ohne Nikki Flüter, Juli Kurrat, Moni Biedermann und Setti Settner mussten die Dünnwalder Damen am Samstag Abend bei ASV SR Aachen antreten. Die verletzte Laura Thöne saß zwar mit auf der Bank, war aber nicht einsatzfähig. Einer Spielverlegung hatte Aachen aufgrund der angespannten Hallensituation im Aachener Raum im Vorfeld nicht zugestimmt und so machte sich nur ein kleiner Trupp auf den Weg nach Aachen, verstärkt Kathi Heidkamp aus der 2. Mannschaft.  

Zu Beginn des Spiels merkte man insbesondere in der Abwehr, dass einige Spielerinnen auf ungewohnten Positionen decken mussten. Schnell zog Aachen auf 4:1 davon. Hinzu kamen einige technische Fehler im Angriff, so dass man sich zwar immer wieder herankämpfte, zu mehr reichte es aber nicht (6:6). Mit dem Mittelblock Sarah Frings / Songül Bozkurt kam etwas mehr Stabilität in die Abwehr, im Angriff passierte aber noch immer nicht viel. Zum Glück traf Jassi Kaddatz in dieser Phase das Tor, so dass es nur mit einem 13:12 Rückstand in die Pause ging. Eine Halbzeit mehr oder weniger zum Vergessen.

Und das taten die Dünnwalder Damen dann auch: Nach der Pause ein ganz anderes Auftreten. Es wurde deutlich konzentrierter gespielt. Neu motiviert kam auch mehr Schwung ins Angriffsspiel und die Abwehr stand von Minute zu Minute besser. Ab der 35. Minute gab es kein Durchkommen mehr für die Aachenerinnen. Sie probierten es immer wieder mit Würfen aus der 2. Reihe, scheiterten doch an der guten Katharina Schockenhoff im Tor. Dank des verbesserten Umschaltspiels und des starken Auftretens der Rückraumspielerinnen zogen die Dünnwalder Damen schnell an Aachen vorbei (15:15, 16:22, 20:28). An der guten Laune konnten dann auch die kleinen Nachlässigkeiten in den Schlussminuten nichts mehr ändern. Ein verdienter 23:29 Sieg dank der tollen Steigerung in der 2. Halbzeit.

Für den DTV spielten und trafen: Katharina Schockenhoff (Tor), Jasmin Kaddatz (9/3), Sarah Frings (6), Songül Bozkurt (4), Judith Förster (4), Verena Krause (3), Larissa Weiland (3), Inga Kalinke, Katharina Heidkamp und Laura Thöne

Termine Handball

Keine Termine gefunden

Wir unterstützen die Jugendlichen und Kinder im DTV


Reisebüro Fahrentrapp Volksbank Dünnwald-Holweide eG Optik Geuer Malerbetrieb Josef Michels Apotheke Zur Post
Sparkasse KölnBonn Europrinz Handwerker EURONICS Voell Woydowski
Wildpark Apotheke Wildpark Apotheke